Paddeltechnik

Die Webseite von Hannes...

Menu
P

Paddeltechniken

Mit den nachfolgenden Techniken bist Du in der Lage, dein Kajak sicher und zielgerichtet zu manövrieren. Die Paddelschläge sind vereinfacht beschrieben und richten sich in erster Linie an weniger geübte Paddler. Falzt Du zu zweit im Kajak unterwegs bist, paddelst Du im Gleichtakt und spreche alle Manöver vorher ab.
Auch hier gilt: Teamwork macht mehr Spaß!

Sicher Ein- und Aussteigen:

  • Auch wenn die Bedingungen zum Ein- und Aussteigen einmal nicht optimal sind, kann man die "Paddelbrücke" gut nutzen, um das Boot zu stabilisieren.
  • Das Paddel wird hinter dem Körper über das Boot gelegt.
  • Beim Ein- und Aussteigen stützt man sich hinter dem Körper so auf das Paddel, dass der Druck den man ausübt, das Kajak stabilisiert. Wichtig ist, sich so zu stützen, dass das Gewicht mehr zur Aus- oder Einstiegsseite verlagert ist, um am äußeren Paddelblatt ebenfalls noch Druck und somit einen Stützeffekt zu erzielen. Das Paddel stützt dann am Steg oder am Ufer und stabilisiert das Boot.
  • Gerade bei einer Kenterung sollte man bedenken, dass man von oben in das Boot eingestiegen ist. Deshalb muss man bei einer Kenterung nach unten aussteigen.

Also: Bei einer Kenterung aktiv nach unten heraus tauchen!

Einsteigen vom Steg
Das Einsteigen ins und Aussteigen vom Kajak ist einfach – wenn man die Tricks kennt. Am einfachsten ist es von einem flachen Steg.
Aber bevor man loslegt: Nie vergessen, die Ausstattung zu kontrollieren!

  • Vergewissere dich, dass Du eine Schwimmweste trägst, und dass diese gut sitzt. Wenn du eine Spritzdecke benutzt, rolle diese besser hoch, damit man sich nicht aus Versehen darauf setzt, wenn Du einstiegst. Und vergesse nicht, das Paddel in greifbare Nähe zu legen!
  • Vergesse nie, dass sich Ihr Körperschwerpunkt immer genau über der Längsachse des Kajaks befinden muss, wenn Sie sich oberhalb des Bootsrumpfes bewegen. Sonst kippt das Kajak. Greifen zuerst fest mit einer Hand genau hinten mittig an den Süllrand und stellen Sie dann Ihre Füße ebenfalls auf die Längsachse.
  • Erhebe dich nun, aber halte das Gewicht möglichst auf den Händen. Nun vorsichtig in das Cockpit hineinsetzen. Auf dieselbe Weise steigst Du auch aus – nur in umgekehrter Reihenfolge.

Tipps fürs Paddeln - Grundbewegung:

  • Halte das Paddel auf Brusthöhe vor deinem Körper
  • Greife das Paddel so breit, dass Deine Arme in angewinkelter, waagerechter Position im Ellenbogen einen 90° Winkel ergeben
  • Sitze während des Paddelns locker auf gerecht im Kajak
  • Wechselseitig wird das Blatt des Paddels nach vorn geführt, ganz ins Wasser getaucht und anschließend bis auf Körperhöhe gezogen.
  • Es ist vorteilhaft, das Paddel dabei möglichst nah am Boot zu führen, umso besser läuft das Kajak geradeaus.
  • Du paddelst in einem gleichmäßigen Rhythmus mit gleicher Kraftverteilung links und rechts.
  • Strecke jeweils das Bein, auf der Seite wo das Paddel ins Wasser getaucht wird, im Rhythmus der Paddelbewegung leicht durch
  • Drehe nur deinen Oberkörper in rotierender Bewegung mit dem Paddel
  • Sollten Du zu zweit im Kajak unterwegs sein, führst Du dein Paddel im Gleichtakt. Stimme dich gemeinsam ab, Paddeln ist dann Teamarbeit.

Nach dem Erlernen der Paddel Grundbewegung, wird die Kraft aus der Rumpfrotationsbewegung gezogen. Durch die Automatisierung des Bewegungsablaufes nach längerem Training, wird dann die Grundbewegung automatisch vollzogen. Paddel vorrausschauend und beobachte den Strömungsverlauf des Wassers und folge diesem!

Kanu auf der Stelle drehen - Bogenschläge:

  • Manchmal kann es notwendig sein, ein Kajak auf der Stelle zu drehen. Am einfachsten geht das mit Bogenschlägen, die abwechselnd auf einer Seite vorwärts, auf der anderen Seite rückwärts ausgeführt werden - je nach gewünschter Drehrichtung. Hierbei beschreibt das Paddel einen viertel Kreis.
  • Führe dein Paddel auch hier mit gleichem Krafteinsatz und achte darauf, dass die Blätter des Paddels immer ganz ins Wasser eingetaucht sind.

Rückwärts Paddeln:

  • Will man das Kajak rückwärts bewegen, wird das Paddelblatt kurz hinter dem Körper ganz in das Wasser eingetaucht und anschließend von vorn gedrückt.
  • Das Paddel ist dann in der Position, um auf der anderen Seite das Paddelblatt wieder im Wasser zu verankern und auch dort den Rückwärtsschlag auszuführen.
  • Auch hier verhindert bzw. reduziert eine bootsnahe Paddelführung ungewollte Drehbewegungen des Kajaks.

Kajak Bremsen:

  • Nicht nur Autos haben eine Bremse, Kanus ebenfalls. Um dein Kajak aus der Fahrt heraus schnell zu stoppen, legst Du das Paddelblatt flach auf das Wasser und drückst es kräftig nach vorn ins Wasser.
  • Das ins Wasser gedrückte Blatt wirkt wie eine Bremse, schon nach 1 bis 2 m steht dein Boot auch aus flotter Fahrt auf der Stelle
  • Mit der so beschriebenen Technik stoppst Du das Kajak sicher und ohne Risiko.

Seitlich Versetzen - Ziehschlag:

  • Zum An- und Ablegen kann es hilfreich sein, das Kajak seitlich zu versetzen. Dazu positioniert man das Blatt des Paddels auf Körperhöhe neben dem Boot und zieht sich seitlich zum Paddel.
  • Bevor das Paddel das Boot erreicht, nimmt man das Blatt aus dem Wasser, dann erfolgt der nächste Ziehschlag. Achte darauf, dass Du dich nicht aus dem Boot lehnst, lasse immer den Schwerpunkt des Körpers "im Boot".
  • Falzt Du im Zweier paddeln, arbeitest Du auch hier wieder im Gleichtakt.

Flache Paddelstütze

  • Die flache Paddelstütze dient zum stabilisieren des Bootes. Sie ist daher gerade für Anfänger eine wichtige Hilfe zur Vermeidung von Kenterungen. Das Arbeitsblatt wird dabei in Körperhöhe senkrecht zur Bootslängsachse flach auf das Wasser aufgelegt oder bei Strömung leicht dagegen angestellt.

Text Hannes